Anleitung für Einsteiger zur MAX! Remote-App

Einleitung

Nachdem man mit der MAX!-Desktopsoftware alle Räume, Wandthermostate und Heizkörper an einem Cube angemeldet und konfiguriert hat, ermöglicht diese App die Bedienung und Steuerung des Cube. Wenn die Desktopsoftware noch nicht vollständig beendet wurde, dann lässt der Cube keinen Zugriff mit der App zu.

Die Wochenprogrammierung der Tagesverläufe für Zeit/Temperatur lassen sich grafisch in der Desktopsoftware und/oder in Tabellenform mit dieser App programmieren.

Der Cube selbst kann nur ein Profil speichern! Innerhalb der Remote-App kann man viele Profile speichern und falls gewünscht über die google-Synchronisation sichern oder austauschen. Gespeicherte Profile aktiviert man aus der App heraus. Dadurch wird dieses Profil zum Cube gesendet und dort abgelegt. Im Cube verbleibt das Profil (ohne dort irgendwie erkennbar benannt zu sein) bis zum nächsten Überschreiben.

Erste Schritte

Links neben dem MAX! Remote-Icon lässt sich das App-Menü öffnen. Auch das obere, schwarze Feld ist ein anklickbarer Menüpunk unter dem man Cube Verbindungen verwalten kann.

Es können mehrere Cube Verbindungen angelegt werden (falls man mehrere Cubes besitzt) indem man jeder Verbindung einen eigenen Namen vergibt.

Im Übersichtsdisplay hat man im obersten Feld die Möglichkeit, ‘auf einen Schlag’ Einstellungen für alle Räume, Wandthermostate oder Heizkörper an diesem ausgewählten Cube gleichzeitig vorzunehmen. Im Übersichtsdisplay eröffnen sich beim Druck auf eine der Sollgradzahlen fast die gleichen Möglichkeiten für den einzelnen Raum.

Die Möglichkeiten beim Druck auf die Sollgradzahl sind:

  • Auto - Die Temperatur wird entsprechend des aktuellen Wochenprogramms gestellt
  • Komfort - Die Komforttemperatur des Raums (wird in der Desktop Anwendung konfiguriert)
  • Eco - Die Ecotemperatur des Raums (wird in der Desktop Anwendung konfiguriert)
  • Aus - Die Temperatur wird auf 3,5 Grad gestellt

Die Schiebereinstellung “dauerhaft EIN/AUS” lässt die Werte manuell (bis in alle Ewigkeit) oder bis zum nächsten Automatik-Zeitpunkt aus dem Wochenprogramm wirken. Bei der Bedienung aller Räume (Sie wissen bereits: im obersten Feld) kommt noch unter Erweitert | Alle Räume -> AUS in der nachfolgenden Maske die Mehrfachauswahl einzelner Räume hinzu.

Falls links neben der Isttemperatur ein Sonnen- oder ein Mondindikator erscheint, dann entspricht die augenblicklich eingestellte Solltemperatur der Komfort- bzw. der Ecotemperatur.

Ein Druck auf das Einstellzahnrad unterhalb der jeweiligen Solltemperatur lässt Sie ein Wochenprogramm für den jeweiligen Raum anlegen, ergänzen oder ändern.

Zeitgesteuerten Ablauf programmieren (für Fortgeschrittene)

Eine Urlaubs-/Abwesenheits-/Partyprogrammierung ist seit November 2018 innerhalb der MAX!-Remote-App möglich; das war eine recht große Herausforderung. Nach Ablauf der eingestellten Zeit zum gewünschten Datum wird wieder das geladene Profil im Automatikmodus ausgeführt; das kann aus noch teilweise unbekannten Gründen bis zu 60 Minuten verzögert erfolgen.

Die MAX!-Remote-App greift zusätzlich auf ein so genanntes Plugin innerhalb der Apps Tasker und Llama zu. Das ermöglicht - indirekt gesteuert durch den (gmail.com-)Terminkalender - auch die Datum- und zeitabhängige Schicht-, Party- oder Urlaubssteuerung aus nah und fern mit der MAX!-Remote-App. In Llama müsste man die Bedingung Kalendereintrag [nicht den ganzen Tag]für eine Terminnachricht nutzen. Viele Arten von immer wieder wechselnden Zeitsteuerungen für z.B. Schichtdienste sind damit prinzipiell eröffnet. Der eigene Terminkalender steuert also die Heizung zu Hause! Ein bestimmtes Profil oder Eco/Komfort-Aktivierung würde mittels eines Stichwortes im Kalender von der MAX!Remote-App an den Cube gesendet.

Contributors

  • Initiale Version: anonym (vielen Dank)
  • Ergänzungen gerne an jutzig.dev@gmail.com